Bankrecht

Einhergehend mit dem insolvenzrechtlichen Themenkomplex tauchen gerade bei Bürgschaften der Ehepartner gegenüber der das Unternehmen finanzierenden Bank aber auch bei privaten Bankdarlehen immer wieder Fragen im Bereich Kreditvertragsrecht/Kreditsicherungsrecht auf.

Für den privaten Darlehensnehmer ist es von extremer Bedeutung die rechtlichen Rahmenbedingungen in Bezug auf Pflichtangaben im von den Banken gestellten Verbraucherkreditverträgen zu kennen, ferner die Mindestanforderungen hinsichtlich der Wirksamkeit von Sicherungsabreden in den Kreditverträgen. Dies gilt in gleicher Weise bei den typischen Bürgschaften der Ehepartner bzgl. Firmenkrediten.

Gerade hier entwickelt sich zunehmend eine verbraucherorientierte Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs und der Oberlandesgerichte. So werden die Pflichtangaben, die von den Banken zu wahren sind, verschärft, ferner die entsprechenden Beratungs- und Aufklärungspflichten.

Wir erläutern Ihnen praxisnahe Handlungsstrategien in Bezug auf Lösungen aufgetretener Konflikte im Bereich von Pfandrechten, Globalzessionen, Bürgschaften, Grundschulden und atypischen Sicherheiten sowie damit verbundenen insolvenzrechtlichen Fragestellungen.

Und wenn du auch die Kraft hast, einen Berg zu versetzen,
so brauchst du noch einen Verstand, der so groß und so ruhig ist wie ein Ozean.

Geray Kiebel Rechtsanwälte - Ritter-Hilprand-Straße 9 - D-82024 Taufkirchen - Tel: +49(0)89/610 990-0 - Fax: +49(0)89/610 990-99 - eMail: law(at)geray-kiebel.de - www.geray-kiebel.de